Bildung / Erziehung

Unsere Bildungs- und Erziehungsbereiche

Im Laufe des Jahreskreises bieten wir längere Projekte (z.B. Jahresthema) an, die in kleinere Einheiten unterteilt werden. Diese werden häufig mit den alltäglichen gezielten Angeboten (z.B. Turneinheit, Bastelangebote etc.) verknüpft. Bei der gemeinsamen Erarbeitung der Themen sprechen wir möglichst viele Bildungsbereiche an.

So begreifen die Kinder ganzheitlich Zusammenhänge und können über „Kopf, Herz und Hand“ (Pestalozzi) neue Erfahrungen sammeln und ihre Kompetenzen erweitern.

Werteorientierung Religiosität
– Wir achten darauf, wie wir mit Menschen,
Tieren und Dingen umgehen- gelebte Achtsamkeit- Kinderkonferenzen

– Meditationen

– spielzeugfreie Zeiten (weniger ist mehr)

– faire Geschenke
(Weihnachten, Familientag)

– Religiöse Feste im Jahreskreis
– Besuch von Kirchen- Lesen von Bibelgeschichten- Religionspädagogische Praxis nach
Franz Kett

– Religiöse und philosophische
Gespräche
– Gebete
– kindgerechter Umgang mit biblischen
Geschichten

– Besuch des Herrn Pfarrers

 

Emotionalität Soziale Beziehungen Konflikte
– Empathie (Wie geht es dem
Kind neben mir?)
– Gefühle ausdrücken lernen,
benennen
– Rollenspiele- Selbstvertrauen, positive
Sichtweise
– als Erwachsener eigene,
echte Gefühle zeigen
– Annehmen der Gefühle von
anderen- bewusster Umgang mit
Gefühlen/Gefühle steuern
lernen
– freundlicher
Umgangston
– Miteinander
– Regeln im Gesprächs-
kreis
– Vorbildverhalten
– Soziale Regeln
– Rollenspiele
– Umgangsformen (Guten
Morgen, Bitte, Danke
usw.)- Patenschaften
– miteinander sprechen/
verbal lösen- Streitregeln
– gewaltfreie Kommunika-
tion
– gewaltfreie Konflikt-
lösung
– Versöhnungssteppich
– Streitgespräche
– Konsequenzen
– Vorbildverhalten
– lösungsorientiert

 

Sprache

Literacy
– Sprechen von ganzen Sätzen
– Dialoge führen
– Laut- und Sprachspiele
– Frage- und Antwortspiele
– Fingerspiele
– Gespräche im Alltag (z.B. am Brotzeit-
tisch)
– Sprechen bei Tischspielen
– Sprachspiele (Reime, Geschichten
erfinden, Silben klatschen…)
-„Vorkurs Deutsch 240“ (siehe 2.2)
– Bilderbuchbetrachtungen
– Vorlesen/Nacherzählen
(Textverständnis)
– Freies Erzählen
– Märchen und Geschichten
– Buchkultur
– Besuch der Bücherei
– Entdeckende Erfahrungen mit Schrift
und Symbolen

 

Digitale Medien
– Internet als Informationsquelle bei Erarbeitung von Themen
(Projektarbeit – Recherche)
– Filme zu bestimmten Themen
– Computer, I-Pad, DVD, CD, Telefon, Hörbücher/Hörspiele

 

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
– im täglichen Ablauf integriert: zählen,
Formen erkennen und benennen
– Würfelbild erkennen und umsetzen auf
dem Spielplan
– Raumerfahrungen
– Geometrie im Alltag (Formen erkennen,
benennen, Wiedererkennung im Alltag
z.B.: dreieckige Verkehrsschilder)
– Mengen erfassen
(z.B. beim Kochen, Backen)
– Zeiteinheiten erfassen (Sanduhr, Uhr)
– Spiel mit Konstruktionsmaterial
– Muster und Reihen legen
– Ordnungssysteme kennenlernen und
nutzen
Strukturen und Abläufe kennenlernen
– Energieersparnis
– Lärmreduzierung
– Elemente der Natur
– Projektarbeit: Müll, Energie
– Berufskunde
– Experimente
– Kennenlernen von Geräten und deren
Funktionsweisen (Waschmaschine,
Spülmaschine, CD-Player etc.)
– Umgang mit Werkzeugen
(Bsp.: Werkraum)
– Kenntnisse weitergeben

 

Umwelt – Bildung für nachhaltige Entwicklung
– Sinneserfahrungen
– Naturbegegnungen, Waldtage
– sparsamer Umgang mit Materialien
– Basteln mit „wertlosem“ Material
– Umgang mit „Rohstoffen“
– Mülltrennung, Vermeidung von Verpackung, Nachhaltigkeit- Jahreskreislauf
– Wasserkreislauf
– Umwelt als lebendes System
– Achtsamer Umgang mit Umwelt und Natur

 

Musik Ästhetik, Kunst und Kultur
– aufmerksam zuhören
– gemeinsames Singen und Musizieren
– Begegnung mit Notenschriften
– Orff-Instrumente, Klanggeschichten,
Liedbegleitung
– Instrumente selber bauen
– Musik hören
– „Wunschkonzert“ von Kindern –
„Das höre ich gerne“
– Gestaltung des Gruppenraums
– Sinnesschulung
– Körpersprache
– Phantasie nutzen
– Farben und Formen
– Freies Malen und Basten, Werken
– Techniken des Bildnerischen
Gestaltens
– Kunstbetrachtung/Bildbetrachtung
– Museumsbesuche
– gelebtes Brauchtum
(Erntedank, Kirchweih)
– Kennenlernen von Festen aus
anderen Kulturen und Ländern
– Gemeinschaftsarbeiten
– Theaterbesuche
– Museumsbesuche
– Esskultur (auch in andern Ländern)

 

Gesundheit Bewegung Ernährung Entspannung und Sexualität
– Körperpflege und
Hygiene (Richtiges
(Händewaschen,
Naseputzen)
– Sonnenschutz
– jeden Tag Spiel an
der frischen Luft
– wettergerechte
Bekleidung
– Signale des Körpers
wahrnehmen
(Schlafbedürfnis,
Kälte, Wärme)- Körperschema
entwickeln
– richtiges Verhalten
im Straßenverkehr- richtiges Verhalten
bei Bränden und
Unfällen
– körperliche
Bewegung- gezielte Turn-stunden
– Spiel im Garten
– motorische und
koordinative
Fähigkeiten und
Fertigkeiten er-
proben und er-
weitern
– Bewegung und
Spiel im Wald
– Reaktionsspiele
– gesunde
Brotzeit
– miteinander
kochen,
backen
– neue,
unbekannte
Lebensmittel
kennenlernen
und probieren
– Hunger, Durst,
Sättigungs-
gefühl wahr-
nehmen und
Bedürfnisse
entsprechend
stillen
– Meditation
– Kinesiologie
– Yoga
– Geruch- und Klang-
übungen
– Lärmreduzierung
– Phantasiereisen
– Massage
– Privatsphäre auf
der Toilette
– Fragen zur Sexuali-
tät kindgerecht
beantworten
– Unterstützung der
Kinder bei der Ent-
wicklung ihrer Ge-
schlechtsidentität
durch Schaffung
eines breiten Er-fahrungsspektrums
(Ausdrücken und
Benennen von
Gefühlen, gender-
sensible Raum-
gestaltung und
Materialvielfalt)

 

Lebenspraxis
– lebenspraktische Übungen nach Maria Montessori

– selbständiges An- und Ausziehen/Umziehen

– Alltagsfertigkeiten (Schneiden, Werkzeuge, Hilfsmittel bedienen)
– zur Toilette gehen
– Bedürfnisse sprachlich ausdrücken

– selbstständig essen und trinken
– sich im Pius-Kinderhaus orientieren
– Aufträge verstehen und erfüllen