Raumangebot

Umfeld

Gmund ist ein am Nordufer des Tegernsees gelegener Ort mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Hier leben ca. 6000 Einwohner. Das Pius-Kinderhaus liegt ca. 500 m nördlich des Gmunder Ortskerns. Es befindet sich an einer verkehrsberuhigten Straße mit einer Tempo-30-Zone gegenüber der Kinderkrippe Zwergenburg. In der nahen und weiteren Umgebung sind Felder, kleinere Wälder, der See und kleine Siedlungen zu finden. Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig zu erreichen. Die Schule ist ca. 20 min zu Fuß entfernt, die Hortkinder werden jedoch mit dem Schulbus bis zur Haltestelle Tölzer Straße gebracht. Von dort aus gehen sie auf dem Fußweg ca. fünf Minuten bis zum Hort.

Unser Garten

Unser Garten ist ein Bewegungsparadies: Er umfasst ca. 3000 m2.
Die Anlage ist auf die Bedürfnisse der Kinder aller Altersgruppen zugeschnitten:

  • Spielhügel mit Rutsche und Kriechtunnel,
  • große freie Spielfläche mit Fußballtoren zum Ballspielen oder einfach zum „Fangen spielen“,
  • Wasserpumpe mit Wasserlauf/Bachlauf und Auffangmulde,
  • ein Fort mit Kletterwand, Hängebrücke und Bewegungsbaustelle,
  • Sandkästen zum Matschen, Bauen, „Kuchenbacken“,
  • Radrundweg um den Hügel mit Einfahrten zu den Terrassen der jeweiligen Gruppen,
  • Klettergerüste und Schaukeln,
  • Rückzugsmöglichkeiten in Blockhütten, Bäume, Hecken, Laube.Daneben nutzen die Gruppen die Möglichkeit, im angrenzende Wäldchen zu spielen. Mit Entdeckerfreude erkunden die Kinder dort die Natur und sammeln mit allen Sinnen vielfältige Erfahrungen.

Unsere Räume

Das Hauptgebäude des Pius-Kinderhauses umfasst ca. 900 m2 auf einer Ebene. Im Untergeschoß öffnen sich weitere 200 m2.
Wir haben sechs Gruppenräume und mehrere Nebenräume für bis zu 147 Kindergartenkinder.

Die Hortgruppe (25 Kinder) befindet sich im Nebengebäude. Der Hort zeichnet sich dadurch aus, dass der Gruppenalltag in drei Räumen stattfinden kann. Einmal gibt es den Gruppenraum. Hier treffen sich die Kinder zum Essen und zum Spielen. Nebenan befindet sich ein weiteres Spielzimmer: Dort steht den Kindern ein Bauteppich mit einer großen Vielfalt an Legosteinen zur Verfügung, eine Bastelecke und viele andere Möglichkeiten, das Freispiel zu gestalten. Am anderen Ende des Flurs liegt das Hausaufgabenzimmer. Es ist schlicht eingerichtet, um die Ruhe und Konzentration während der Erledigung der Hausaufgaben zu gewährleisten.
Während der Schulzeit nutzen manche Kindergartengruppen am Vormittag die Horträume für das Vorschulkindertreffen.

Gruppenübergreifend können alle Kinder noch folgende Bereiche nutzen:

  • Ausweichräume
  • zwei Mehrzweckräume zum Turnen bzw. für Veranstaltungen
  • eine große Halle mit Elterncafé
  • Küche und Esszimmer
  • Werkraum
  • Ruheraum

Alle Räume sind kindgemäß und zweckmäßig eingerichtet und bieten in sich Möglichkeiten einer vielfältigen Nutzung.